HOYER Brandschutz GmbH | Landesklinikum Mistelbach vertraut bei Sanierung erneut auf HOYER Brandschutz
17258
single,single-post,postid-17258,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
Mehrere an der Decke montierte und beleuchtete Fluchtwegschilder und Rauchmelder © Robert Tober

Landesklinikum Mistelbach vertraut bei Sanierung erneut auf HOYER Brandschutz

Bereits für den von 2012 bis 2013 erfolgten Um- und Zubau des Landesklinikums Mistelbach hatte HOYER Brandschutz die Brandschutzplanung übernommen und für die höchstmögliche Sicherheit von tausenden Mitarbeitern und Patienten sowie auch für den Schutz kostenintensiver medizinischer Anlagen gesorgt. 2016 wurde das Expertenteam rund um Geschäftsführer Ing. Werner Hoyer-Weber erneut beauftragt und zeichnete für die Erstellung eines Brandschutzkonzeptes für die Sanierung des Bauteils B verantwortlich. Weiters stand das Ingenieurbüro während der Umsetzung laufend beratend zur Seite und führte abschließend die Abnahme der Brandschutzmaßnahmen durch.

 

Ebenso prüfte HOYER Brandschutz im Auftrag des Landesklinikums die neue Brandfallsteuermatrix des Bauteils B. Eine solche Matrix löst im Brandfall eine Abfolge von programmierten Maßnahmen aus, beispielsweise die Auslösung von Brandmeldern oder die automatische Schließung von Brandschutztüren. Durch die Prüfung der Brandfallsteuermatrix ist nun sichergestellt, dass die Gebäudesicherheit so hoch ist, wie im Konzept vorgesehen. Gerade in einem Krankenhaus, in dem sich viele Personen mit eingeschränkter Mobilität aufhalten, sind solche Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes besonders wichtig.