HOYER Brandschutz GmbH | Four Points by Sheraton Panoramahaus Dornbirn
HOYER Brandschutz realisierte für das Four Points by Sheraton Panoramahaus Dornbirn die Führungsplanung der Sprinkleranlage und setzte in dem 11-geschossigen Gebäude, nach Abstimmung mit der abnehmenden Prüfstelle, in Österreich nicht zugelassene Sprinklertypen ein. Durch eine geringere Wasserausflussrate reduzieren diese die Überdimensionierung der Anlage, die aufgrund der Gebäudehöhen von Hochhäusern entsteht, auf ein vertretbares Maß.
Brandschutz, Sheraton, Hotel, Alarmventilstation, Sprinklerkopf, Sprinkleranlage,
16332
single,single-portfolio_page,postid-16332,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Four Points by Sheraton Panoramahaus Dornbirn

 

Leistungsumfang

 

  • Führungsplanung der Sprinkleranlage

 

Charakteristika des Projekts

 

  • 6 Alarmventilstationen
  • 16 Etagen mit Bereichsalarmerkennung
  • 3.300 Sprinklerköpfe
  • Trocken-Sprinkleranlage in den frostgefährdeten Bereichen
  • 280 m³ Löschwasservorrat für die Sprinkleranlage

 

HOYER Brandschutz realisierte für das Four Points by Sheraton Panoramahaus Dornbirn die Führungsplanung der Sprinkleranlage und setzte in dem 11-geschossigen Gebäude, nach Abstimmung mit der abnehmenden Prüfstelle, in Österreich nicht zugelassene Sprinklertypen ein. Durch eine geringere Wasserausflussrate reduzieren diese die Überdimensionierung der Anlage, die aufgrund der Gebäudehöhen von Hochhäusern entsteht, auf ein vertretbares Maß.

 

Sein Know-how bewies HOYER Brandschutz bei der Planung der Sprinklerpositionen – erschwert durch die elliptische Grundrissform des Hotels – sowie beim Einsatz von Kühldecken in den Hotelzimmern.

 

Datum

2004, Österreich

Auftraggeber

IFM Bauplanungen GmbH

Gebäudenutzung

Hotel, Wellness- und Fitnesscenter

Nutzfläche

32.000m²

Höhe

49 m

Category
Hochhäuser, Hotels