Oase 22 - HOYER Brandschutz GmbH
Mit einem maßgeschneiderten Brandschutzkonzept erhöhte HOYER Brandschutz nicht nur die Sicherheit der Bewohner im Brandfall, sondern kam auch den wirtschaftlichen Erfordernissen des Auftraggebers nach.
Brandschutz, Brandschutzkonzept, Rettungswege, Wohnbau
16377
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16377,bridge-core-2.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode-theme-ver-19.2.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

OASE 22

 

Leistungsumfang

 

  • Erstellung eines Brandschutzkonzeptes

 

Die OASE 22 ist ein grüner Wohnpark in Neu Stadlau, einem neuen Stadtteil im 22. Bezirk von Wien. Mit seinem innovativen Konzept entspricht er den neuen Ansprüchen der Gesellschaft in Bezug auf Leben und Wohnen. Mit einem Brandschutzkonzept erhöhten wir die Sicherheit der Bewohner/innen im Brandfall. Gleichzeitig wurden die wirtschaftlichen Vorgaben des Auftraggebers erfüllt.

 

Soziales Miteinander im Fokus

Die OASE 22 bietet geförderte Mietwohnungen und Wohnungsgemeinschaften für verschiedene Haushaltsgrößen. Dabei wurde auf individuelle Entfaltungsmöglichkeiten und die sozialen Beziehungen zwischen den Bewohner/innen Wert gelegt. Erreicht wird dies unter anderem durch anmietbare Hochbeete im Dachgeschoß für Urban Gardening oder den Skywalk, einen Lauf- und Fitnesspfad. In luftiger Höhe verbindet er alle Gebäude des Areals miteinander. Freiräume, die große Gemeinschaftsdachterrasse, Spielplätze und Ruhezonen zeichnen das freizeitorientierte Projekt aus. Die Architektur orientiert sich am Gedanken der klassischen „Hausgemeinschaft“.

 

Sichere Flucht ohne Einschränkung der Mietflächen

Hoyer Brandschutz entwickelte im Auftrag der BUWOG das Brandschutzkonzept für sämtliche Bauteile. Größtes Augenmerk bei der Sicherheit der Bewohner/innen kam den Flucht- und Rettungswegen zu. Diese mussten jedoch ohne großen Verlust der wertvollen vermietbaren Flächen geschaffen werden. Wir nutzten daher die Laubengänge des Wohnprojekts: Sie wurden brandschutztechnisch so konzipiert, dass sie den Bewohner/innen eine rasche Flucht sowie den Einsatzkräften sichere Angriffswege ermöglichen – ein Win-Win-Situation. Herausfordernd war zudem das Brandschutzkonzept für die Garage, in der eine Überschreitung der zulässigen Brandabschnittsflächen vorlag. Durch Kompensationsmaßnahmen und schlüssige Begründungen erwirkten wir im Behördenverfahren dennoch eine Genehmigung.

Datum

2012, Österreich

Auftraggeber

BUWOG

Gebäudenutzung

Wohnbau

Größe

Wohnnutzfläche: 7.830m², Garagenfläche: 1.760m²

Category
Wohnhäuser