HOYER Brandschutz GmbH | Palais Hansen Kempinski Vienna
Im Zuge der Montageplanung der Wandhydranten auf der rund 22.000 m² umfassenden Bruttogeschoßfläche des Palais erstellte das Team von HOYER Brandschutz nicht nur eine schematische Darstellung mit Geschossplänen der Verrohrung und Hydranten-Positionierung, sondern lieferte auch einen detaillierten Materialauszug als Ausführungsplanung für die einzelnen Installationsunternehmen.
Brandschutz, Denkmalgeschützte, Gebäude, Hydrantenanlage, Hydraulische, Berechnung;
16338
single,single-portfolio_page,postid-16338,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Palais Hansen Kempinski Vienna

 

Leistungsumfang

 

  • Planung der Hydrantenanlage inkl. hydraulische Berechnung

 

Charakteristika des Projekts

 

Das im Stil der Neorenaissance erbaute Palais Hansen sollte ursprünglich als Hotel für die Weltausstellung 1873 in Wien dienen, wurde jedoch bis 1945 als Polizeistation sowie später für verschiedene städtische Ämter genutzt. Erst seit der Eröffnung des Palais Hansen Kempinski Wien im März 2013 beherbergt das denkmalgeschützte Gebäude in insgesamt 152 Zimmern und Suiten Gäste aus aller Welt. Im Rahmen der behutsamen Restaurierung sowie dem Umbau des fast 100m langen Stadtpalais zum Luxushotel wurde HOYER Brandschutz mit der kompletten Montageplanung der Hydrantenanlage nach TRVB 128 beauftragt.

 

Wandhydranten zählen zu den Einrichtungen der sogenannten Ersten und Erweiterten Löschhilfe: Als direkt im Gebäude installierte Wasserentnahmestellen helfen sie geschultem Personal beim raschen Löschen eines Brandherdes. Darüber hinaus sind sie kompatibel mit Feuerwehrschläuchen und reduzieren den Zeitbedarf der Einsatzkräfte von der Alarmierung bis zur aktiven Brandbekämpfung. Die Länge des Schlauchs ist dabei stets so bemessen, dass der im jeweiligen Brandabschnitt entfernteste Punkt erreicht werden kann.

 

Im Zuge der Montageplanung der Wandhydranten auf der rund 22.000 m² umfassenden Bruttogeschoßfläche des Palais erstellte das Team von HOYER Brandschutz nicht nur eine schematische Darstellung mit Geschossplänen der Verrohrung und Hydranten-Positionierung, sondern lieferte auch einen detaillierten Materialauszug als Ausführungsplanung für die einzelnen Installationsunternehmen. Bei der hydraulischen Berechnung bestimmte das Wiener Ingenieurbüro schließlich die benötigte Fließmenge sowie den entsprechenden Wasserdruck der Hydranten und führte im letzten Schritt die Planung der Pumpenzentrale durch.

 

Als besondere Herausforderung im Zuge des Projekts erwies sich die Anordnung der Wandhydranten im denkmalgeschützen Palais. Durch die langjährige Expertise von HOYER Brandschutz gelang es dennoch, die Brandschutzmaßnahmen in einem der wichtigsten Bauwerke des Wiener Historismus mit den gesetzlichen Vorgaben und besonderen architektonischen Gegebenheiten in Einklang zu bringen.

Datum

2012, Österreich

Auftraggeber

Marioff

Gebäudenutzung

Hotel und Luxus Residenzen

Größe

24.700 m²

Category
Hotels