HOYER Brandschutz GmbH | Seefestspiele Mörbisch
Gemütliche Unterhaltung auf der Seebühne in Mörbisch - Hoyer erstellt Brandschutzkonzept
Brandschutzkonzept, Barrierefrei, Fluchtwege, Brandschutz, Wiener, Experten, Brandschutzplanung
16374
single,single-portfolio_page,postid-16374,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Seefestspiele Mörbisch

 

Leistungsumfang

 

  • Brandschutzkonzept

 

Charakteristika des Projekts

 

Im Jahr 1957 begann die Erfolgsgeschichte der Seefestspiele Mörbisch, die als mittlerweile weltgrößtes Operettenfestival nicht nur eine zentrale Bedeutung für die Region rund um den Neusiedlersee einnehmen, sondern mit ihrem einzigartigen Ambiente zum Gesamtbild der kulturellen Landschaft Österreichs beitragen. 2013 erfolgte mit einem umfassenden Zubau mit einem Investitionsvolumen von 6,6 Millionen Euro die Weichenstellung für die Zukunft des beliebten Operettenzentrums. Das Brandschutzkonzept mit Fokus auf sicheren und barrierefreien Fluchtwegen für die rund 6.000 Besucher pro Vorstellung kam von HOYER Brandschutz, dem Wiener Experten für präventive Brandschutzplanung.

 

Unter Einbeziehung der Besucherwünsche erfolgte 2013 eine Neuausrichtung der Seefestspiele Mörbisch. So steht dem Publikum auf zwei Ebenen eine neue, überdachte Fläche von knapp 6.000 m² zur Verfügung, die einerseits erweiterte gastronomische Angebote beherbergt, andererseits ausreichend Möglichkeiten bietet sich bei schlechter Witterung unterzustellen. Durch den Einsatz mobiler Glaselemente können die überdachten Flächen bei Bedarf auch völlig geschlossen werden. Weiters wurde eine neue Panorama-Terrasse für rund 400 Personen errichtet sowie eine kleinere, überdachte Spielstätte für Proben oder Sponsoren-Events.

 

Für das Brandschutzkonzept machte der umfassende Zubau in erster Linie die Planung einer reibungslosen Evakuierung ohne Stauzonen erforderlich. Die Nachweisführung erfolgte dabei durch eine Personenstromanalyse, deren Ergebnisse in das Brandschutzkonzept einflossen.

 

Durch den Zubau des Bestandsobjektes ergab sich darüber hinaus die Besonderheit, dass viele Fluchtwege nicht mehr im Freien lagen, sondern nach Fertigstellung der neuen Seebühne im überdachten Bereich angesiedelt waren. Im Sinne der Sicherheit der tausenden Besucher musste das Brandschutzkonzept der damit verbundenen Gefahr der Verrauchung in den Fluchtwegen entgegenwirken. Zudem ergaben sich durch die Überdachung neue Voraussetzungen für die Beurteilung der Fluchtwegbreiten, da Fluchtwegbreiten im Freien großzügiger ausgelegt werden können, als in Gebäuden.

 

Unter Berücksichtigung aller entscheidenden Rahmenbedingungen entwickelte HOYER Brandschutz schließlich ein Konzept mit einem für die Besucher weitgehend „unsichtbaren“ Brandschutz, der im Brandfall mittels Sicherheitstechnik die brandgefährlichen Bereiche von den Fluchtwegen trennt. Zusätzlich wurden neue Fluchtwege geschaffen und Barrierefreiheit sichergestellt.

 

Die bewährten Brandschutzmaßnahmen während der Veranstaltungen wurden vom Team rund um Geschäftsführer Ing. Werner Hoyer-Weber um weitere moderne Sicherheitseinrichtungen ergänzt. Somit schafft der Zubau gleichermaßen Komfort und Sicherheit für die Besucher der Seefestspiele Mörbisch.

 

Datum

2013, Österreich

Auftraggeber

Seefestspiele Mörbisch

Gebäudenutzung

Open Air Festspielbühne

Größe

6.000m² (Größte Veranstaltungsstätte Burgenlands!)

Category
Veranstaltungszentren