Brandschutz für neue Bioraffinerie - Hoyer Brandschutz GmbH
18763
post-template-default,single,single-post,postid-18763,single-format-standard,bridge-core-2.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode-theme-ver-19.2.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
AustroCel Hallein Bio-Ethanol Produktion © Robert Tober

Brandschutz für neue Bioraffinerie

Heute verließ der erste vollständig befüllte Zug mit 1,3 Mio. Liter Bio-Ethanol die neue Produktionsanlage von AustroCel Hallein. Sie ist die österreichweit erste und weltweit größte Anlage, in der Bio-Ethanol auf Holzbasis produziert wird. Er wird aus einem Abfallprodukt der Zellstoffproduktion gewonnen und kann Benzinkraftstoffen beigemischt werden. Im Endausbau möchte AustroCel damit rund ein Prozent des heimischen Benzinverbrauchs ersetzen.

Wir haben für die fortschrittliche Bioraffinerie das Brandschutzkonzept erstellt und die Löschanlagen geplant. Zum Einsatz kommen gleich mehrere Löschsysteme, um die Brandgefahr in der Destillation, im rund 2.000 m³ fassenden Tanklager oder bei der Eisenbahnverladung des Bio-Ethanols auf ein Minimum zu reduzieren. Denn reinstes Ethanol hat über 99 Prozent Alkohol und ist damit extrem brennbar.

Hier geht’s zum Projektbericht!