Fernheizwerk Arsenal setzt auf Know-how aus dem Hause Hoyer - Hoyer Brandschutz GmbH
16798
post-template-default,single,single-post,postid-16798,single-format-standard,bridge-core-2.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode-theme-ver-19.2.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
Aussenansicht des FHW Arsenal während der Bauphase © Robert Tober

Fernheizwerk Arsenal setzt auf Know-how aus dem Hause Hoyer

Seit etwa einem Jahr widmen wir uns der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes für das neue Fernheizwerk im Wiener Arsenal, das ab 2015 zur Abdeckung von Bedarfsspitzen und als Ausfallsreserve für etwa 70.000 Haushalte in Betrieb gehen wird. Die Herausforderungen in der Brandschutztechnik bestehen zum einen in der Nutzung des Gebäudes als Heizwerk, zum anderen in der futuristisch gestalteten Gebäudehülle, die öffnungslos ausgeführt wird. Das Risiko einer Verrauchung im Brandfall erhöht sich damit maßgeblich und auch der Einsatz von Rettungskräften wird erschwert. Wir orientierten uns daher bei der Brandschutzplanung stark an Sicherheitskonzepten für Hochhäuser: Auch in diesen kann die Rettung der gefährdeten Personen nicht über die Fassade erfolgen – den Einsatzkräften muss vielmehr direkt im Gebäude eine sichere Evakuierung sowie rasche Brandbekämpfung ermöglicht werden.