ÖAMTC-Zentrale Erdberg - Hoyer Brandschutz GmbH
18728
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-18728,bridge-core-2.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode-theme-ver-19.2.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

ÖAMTC-Zentrale Erdberg

 

Leistungsumfang

 

  • Objektüberwachung Brandschutz
  • Brandschutztechnische Stellungnahmen

 

Im März 2017 öffnete die neue ÖAMTC-Zentrale in Wien-Landstraße. Im neuen Mobilitätszentrum nahe der Südosttangente arbeiten rund 800 Mitarbeiter/innen – fünf bisherige Standorte wurden dafür auf rund 27.000 m² zusammengeführt. Das ergibt eine Vielzahl an Nutzungen, die in dem kreisförmigen Gebäude mit eindrucksvoller Glasfassade zusammenkommen: öffentlich zugängliche Servicebereiche, Konferenz- und Schulungsräume, Büros, die Mitarbeiterkantine, ein Callcenter, der Technik-Stützpunkt des Clubs und ein Helikopterlandeplatz mit Hangar, Werkstätte und Betankungsanlage auf dem Dach.

 

Wir unterstützten das anspruchsvolle Bauvorhaben in den Bereichen Consulting und Qualitätssicherung. Unsere Sachverständigenrolle bezog sich vor allem darauf, die Arbeit der ausführenden Gewerke auf ihre Übereinstimmung mit dem Brandschutzkonzept zu überprüfen. „Bei so einem komplexen Projekt ist es enorm wichtig, dass alle Brandschutzmaßnahmen planungsgetreu umgesetzt und Mängel frühzeitig erkannt und behoben werden“, weiß Werner Hoyer-Weber. „Das fing in diesem Fall an bei der Prüfung, ob alle Abschottungen und Brandabschnitte korrekt hergestellt wurden oder für alle Bauprodukte die richtige Klassifizierung vorlagen und ging bis zur Erarbeitung von Sonderlösungen für Brandschotte, weil mancherorts die Belegungsdichte extrem hoch war.“ Auch durch die vielseitigen Nutzungen im Gebäude war besonderes Know-how gefragt, etwa bei der brandschutztechnischen Ausführung der Betankungsleitung für den Heliport.

 

ÖAMTC-Zentrale Erdberg · Parkdeck mit Feuerlöschern und Fluchtwegskennzeichnungen © Robert Tober Photography · www.toro.cc

 

Durch regelmäßige Begehungen, eine anschauliche Dokumentation, die konsequente Überwachung der Mängelbehebung sowie eine effiziente Abstimmung mit Behördenvertreter/innen unterstützten wir die richtlinienkonforme Umsetzung der Brandschutzmaßnahmen. Schließlich konnten wir das Gebäude aus brandschutztechnischer Sicht als sicher und gebrauchstauglich beurteilen – und einen Beitrag dazu leisten, dass dieses termingerecht und innerhalb des budgetierten Rahmens fertiggestellt wurde.

Datum

2016-2017, Österreich

Auftraggeber

Bauunternehmung Granit Gesellschaft m.b.H.

Gebäudenutzung

Büros, technische Einsatzzentrale

Größe

27.000 m²

Category
Bürogebäude