Studentenheim Auge Gottes - HOYER Brandschutz GmbH
Im Jahr 2012 erfolgte der Umbau des 1.700 m² großen Studentenwohnheims, bei dem auch die Brandschutzmaßnahmen auf den neuesten Stand der Technik gebracht wurden. Dem Team von HOYER Brandschutz kam dabei die Aufgabe zu, die ausführenden Firmen während der Bauphase aus brandschutztechnischer Sicht zu unterstützen. Die Expertise des Brandschutzexperten war insbesondere aus dem Grund wichtig, da es sich um ein älteres Bestandsgebäude handelte.
Brandschutz, Studentenheim, Ausführungsplanung, Brandschutzkonzept, Objektüberwachung, Brandschutzpläne, Fluchtwege, Rettungswegpläne,
16363
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16363,bridge-core-2.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode-theme-ver-19.2.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Studentenheim Auge Gottes

 

Leistungsumfang

 

  • Ausführungsplanung
  • Objektüberwachung
  • Brandschutzpläne
  • Flucht- und Rettungswegpläne
  • Brandschutzkonzept

 

Für Student/innen ist leistbares Wohnen möglichst nahe an der jeweiligen Bildungsstätte ein wichtiges Kriterium. Das Studentenheim Auge Gottes zählt mit 86 Heimplätzen in voll möblierten Ein- bzw. Zweibettzimmern zu den kleineren Unterkünften. Durch seine zentrale Lage im 9. Wiener Gemeindebezirk und den Altbau-Charme punktet es mit einigen Extras. Im Jahr 2012 erfolgte der Umbau des 1.700 m² großen Studentenwohnheims, bei dem auch die Brandschutzmaßnahmen auf den neuesten Stand der Technik gebracht wurden. Uns kam dabei die Aufgabe zu, die ausführenden Firmen während der Bauphase aus brandschutztechnischer Sicht zu unterstützen.

 

Beratung für die Ausführung

Unsere Expertise war insbesondere gefragt, da es sich um ein Bestandsgebäude handelte. Wie in vielen anderen Altbauten fanden sich auch hier Holztramdecken, die nicht den gültigen Brandschutzbestimmungen entsprachen. Eine weitere Herausforderung war die Einbindung einer Druckbelüftungsanlage in das bestehende Treppenhaus.

 

Pläne für Flucht- und Rettungswege

Neben der Ausführungsplanung und Objektüberwachung während der Bauphase zeichneten wir für die Erstellung von Brandschutzplänen sowie von Flucht- und Rettungswegplänen verantwortlich. Während der Brandschutzplan in erster Linie der Feuerwehr zur raschen und sicheren Brandbekämpfung dient, leiten Flucht- und Rettungswegpläne Anwesende auf dem schnellstem Weg zum nächsten Ausgang. Abschließend fassten wir in einem Bestandsbrandschutzkonzept alle brandschutztechnischen Maßnahmen des Studentenheims zusammen.

Datum

2012, Österreich

Auftraggeber

PATZELT Architekten

Gebäudenutzung

Studentenwohnheim

Größe

1.700 m²

Category
Hotels, Wohnhäuser