Haus Margareten: Brandschutzkonzept für Pensionisten-Wohnhaus - Hoyer Brandschutz GmbH
Im Zuge der Sanierung von zwei der sieben Stockwerke beauftragte das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) HOYER Brandschutz mit der Erstellung eines Brandschutzkonzeptes. Dieses unterzog die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen einer gesamtheitlichen Analyse und stellte sicher, dass die Einwohner/innen von Brandschutz auf modernstem Stand der Technik profitieren.
Brandschutz, Brandschutzkonzept, Pensionisten, Wohnhaus,
16762
post-template-default,single,single-post,postid-16762,single-format-standard,bridge-core-2.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode-theme-ver-19.2.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
Konzeptplan mit dem Logo des Unternehmens Hoyer-Brandschutz © Robert Tober

Haus Margareten: Brandschutzkonzept für Pensionisten-Wohnhaus

Das Haus Margareten wurde im Jahr 1990 eröffnet. In 255 Wohnungen beherbergt es rund 340 Menschen. Im Zuge der Sanierung von zwei der sieben Stockwerke beauftragte das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWPHoyer Brandschutz mit der Erstellung eines Brandschutzkonzeptes. Dieses unterzog die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen einer gesamtheitlichen Analyse und stellte sicher, dass die Einwohner/innen von Brandschutz auf modernstem Stand der Technik profitieren. So gelten für Einwohner/innen von Pensionisten-Wohnhäusern, die oftmals in ihrer Mobilität oder sensorischen Wahrnehmung eingeschränkt sind, besondere Kriterien in punkto Brandschutz.